SPD Freiburg Innenstadt

 

Unsere Kandidierenden für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019


Lisa Gockel

Name:
Lisa Gockel

LISA GOCKEL

Alter: 22
Listenplatz: 25
Tätigkeit: Psychologiestudentin

Warum am 26. Mai die SPD Freiburg wählen?

„Warum am 26. Mai die SPD Freiburg wählen?“, könnte man sich fragen. Es ist kein Geheimnis, dass die Bundes-SPD nicht nur gute Schlagzeilen gemacht hat. Die SPD Freiburg sollte allerdings nicht gleichgesetzt werden mit der SPD auf Bundesebene. In den letzten Jahren konnte sich die SPD Freiburg mit vielen guten Ideen und Projekten wie der 50%-Quote für geförderten Wohnbau, dem Sozialticket, und dem Stopp der KiTa-Gebühren-Erhöhung im Freiburger Gemeinderat durchsetzen. 

Welche Projekte liegen dir am Herzen?

Verkehrsmobilität: Freiburg ist bekanntermaßen eine Fahrrad-freundliche Stadt. Es ist wichtig, Fahrrad- und E-Mobilität auszubauen, um Emissionen - besonders in der Innenstadt - zu reduzieren. Nichtsdestotrotz gilt es die Interessen der Auto- und Fahrradfahrer/-fahrerinnen zu vereinen und keine „Kriege“ gegeneinander auszutragen. In diesem Zusammenhang ist mir auch die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs ein Anliegen.  

Orte der Begegnung: Für die Innenstadt und für die anderen Stadtteile wünsche ich mir den Ausbau nicht-kommerzieller Sitzmöglichkeiten. Es ist wichtig, dass sich Menschen in der Stadt aufhalten und verweilen können, ohne zum Kauf von Speisen verpflichtet zu werden. Nur so steht die Stadt wirklich allen Menschen offen. Außerdem setze ich mich für den (Aus-)Bau von Sportanlagen, Spielplätzen und Schwimmbädern (z.B. dem Freibad-West) ein! 

Sicherheit: Als Bewohnerin Freiburgs und besonders als Frau liegt mir das Thema Sicherheit am Herzen. Es ist mir jedoch wichtig, dass wir eine sachliche und faire Debatte führen, wenn wir über Sicherheit diskutieren. Für Freiburg wünsche ich mir, dass in naher Zukunft mehr Arbeit in Präventionsprojekte gesteckt wird, dass Parks und Fußwege besser ausgeleuchtet werden, dass es weitere Kampagnen zu Zivilcourage gibt und dass die  Frauen-Nacht-Taxis optimiert werden. 

Wohnen… und auch noch leben: Ich wohne noch nicht allzu lange in Freiburg. Um genau zu sein erst 2,5 Jahre. In dieser Zeit bin ich jedoch drei Mal umgezogen. Ich weiß also, was einen auf dem Freiburger Wohnungsmarkt erwartet. Mir ist es wichtig, dass die Stadt ein nachhaltiges Konzept entwickelt, günstigen Wohnraum zu schaffen und diesen auch zu behalten (Stichwort: Soziale Bindung). 

Wie verbringst du deine Zeit, wenn du nicht gerade für die Kommunalwahl kandidierst? 

Als Vorsitzende der Jusos Freiburg verbringe ich auch in meiner Freizeit sehr viel Zeit mit Politik. Außerdem mache ich gerne Sport (Fitnessstudio + Schwimmen) und arbeite neben meinem Psychologiestudium in einem Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendpsychotherapie.

 


Raban Kluger

Name:
Raban Kluger

RABAN KLUGER

Alter: 36
Listenplatz: 32
Tätigkeit: Akademischer Mitarbeiter im Orientalischen Seminar und Programmkoordinator der Jungen Universität im Studium generale der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Manager der Freunde und Förderer der Albert Konzerte e.V.

Ehrenämter: Vorstandsmitglied im Freundeskreis Freiburg – Tel Aviv-Yafo e.V. und im Gesamtelternbeirat der Freiburger Kindergärten und -tagesstätten (Geb-K), Projektleitung im Orient-Netzwerk e.V. für „Islam auf…“, unter anderem Mitglied beim Freiburger Münsterbauverein und im NS-Dokumentationszentrum Ulm e.V.

Warum am 26. Mai die SPD Freiburg wählen?

Zu allererst: Bitte am 26. Mai wählen gehen! Nicht nur die Kommunalwahl, sondern auch die Europawahl, die am selben Tag ist, ist wichtig für unser demokratisches Miteinander. Und warum SPD wählen? Auch hier ist die Antwort leicht. Für die Europawahl steht die SPD als komplett proeuropäische Partei seit Beginn für ein soziales Miteinander und ist somit genau die Antwort, die wir in der heutigen Zeit benötigen!

Die Freiburger SPD setzt sich auch schon immer für die Freiburgerinnen und Freiburger ein. Aktuell sieht man dies wohl am stärksten bei der 50-Prozent-Quote für sozial geförderte Wohnungen und künftig bei der Forderung der Gebührenfreiheit für Kindergärten, bei bedarfsgerechten Ausbau von Betreuungsplätzen und einer gezielten Qualitätssicherung. Durch diese Forderungen werden gerade die jungen Familien in Freiburg direkt entlastet. Die Kindergärten leisten einen wesentlichen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Daher die SPD wählen und FREIBURG MITEINANDER BEWEGEN!

Was muss sich in der Freiburger Innenstadt verbessern?

In Freiburg haben wir eine wunderschöne Innenstadt. Doch die Freiräume nehmen ab und die Läden auf der KaJo unterscheiden sich nicht mehr groß von anderen Städten. Die bestehenden Freiräume sollen unterstützt und neue geschaffen werden. Ich bin begeistert davon, wie in Tel Aviv-Yafo die Freiräume für die Bevölkerung gestaltet werden. Das Grundproblem von zu hohen Mieten und wenig Raum hat Freiburg mit der Partnerstadt Tel Aviv-Yafo gemein und man könnte hier voneinander lernen. Um die Innenstadt auch künftig als individuelles Stadtzentrum zu gestalten, müssen hier auch Freiräume für Start-Ups gefunden werden.

Wie verbringst du deine Zeit, wenn du nicht gerade für die Kommunalwahl kandidierst? 

Neben der Arbeit verbringe ich die Zeit damit, mich ehrenamtlich in diversen Feldern zu engagieren. Ganz besonders liegen mir hier drei Felder am Herzen. Zum einen der Freundeskreis Freiburg – Tel Aviv-Yafo, der durch seine Projekte (wie auch alle anderen Städtepartnerschaftsvereine) die Städtepartnerschaften Freiburgs mit Leben erfüllt. Zum anderen auch der Orient-Netzwerk e.V., der durch seine Projekte den interreligiösen und interkulturellen Austausch fördert. Hier habe ich insbesondere durch das Projekt „Islam auf Badisch“ erleben dürfen, wie offen die Freiburger und Freiburgerinnen sind. Nicht zuletzt verbringe ich meine Zeit sehr gerne mit meiner Tätigkeit im Gesamtelternbeirat der Freiburger Kindergärten und -tagesstätten. Die Geburtenzahlen in den letzten Jahren brechen Jahr für Jahr die Rekorde und daher freue ich mich, dass der gesamte Geb-K gemeinsam mit den anderen Akteuren vorausschauend für die künftigen Bobbele agiert.  

Ansonsten verbringe ich meine Zeit neben der Kommunalwahl, den Jobs und den Ehrenämtern am liebsten im Kreise meiner Familie und Freunde.

 


Renate Lepach

Name:
Renate Lepach

RENATE LEPACH

Alter: 77
Listenplatz: 41
Tätigkeit: Rentnerin

Was verbindet dich mit Freiburg?

Seit ich 1966 von der Kleinstadt nach Freiburg gekommen bin, bin ich verliebt in die Stadt. Ich möchte nirgends anderswo wohnen. 

Ich schätze an Freiburg seine Nähe zur Schweiz und dem Elsaß, aber auch das vielseitige Angebot von Kunst und Kultur. 

Gleichzeitig schätze ich hier die kritische Haltung und den Mut zum Protest vieler Freiburger Gruppierungen. Diese haben manche Bürgerinitiativen hervorgebracht, z.B. Protest gegen das Kernkraftwerk Wyhl, Gründung der Freiburger Hilfsgemeinschft für psychisch kranke Menschen, OFF - Obdach Für Frauen e.V. nur um einige zu nennen.

Welche Projekte liegen dir am Herzen?

Aufgrund meiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in verschiedenen sozialen Einrichtungen liegt mir die gerechte Teilhabe von  benachteiligten Menschen am gesellschaftlichen Leben am Herzen. Da Wohnen ein Menschenrecht ist, steht bezahlbarer Wohnraum an erster Stelle. 

Was muss sich in der Freiburger Innenstadt verbessern?

Für die Freiburger Innenstadt wünsche ich mir mehr Sauberkeit und eine Begrenzung des Lärmpegels bei Nacht.

 


Lutz Jäger

Name:
Lutz Jäger

LUTZ JÄGER

Alter: 74
Listenplatz: 48
Tätigkeit: Klimatologe i.R.

Was verbindet dich mit Freiburg?

Eine seit 1972 andauernde Tätigkeit an der Universität Freiburg, verbunden mit einer wissenschaftlichen Begleitung des Stadtklimas und dem damit verbundenen Kopfschütteln über stadtplanerische Fehler.

Warum am 26 Mai die SPD Freiburg wählen?

Weil die SPD in Freiburg die einzige Partei ist, die für soziale und umweltrelevante stadtpolitische Lösungen steht.

Welche Erfahrungen kannst du in den Gemeinderat einbringen?

Ich war fünf Jahre SPD-Gemeinderat in Merzhausen und konnte dort kommunalpolitische Erfahrung sammeln, auch im Verhältnis Stadt zu Umland.

Welche Projekte liegen dir am Herzen?

Die Gestaltung des Colombiparks im Interesse aller Betroffenen.

Was muss sich in der Freiburger Innenstadt verbessern?

Neben dem Colombipark die Verbesserung der Stadthygiene, insbesondere Graffitibeseitigung und weniger Zigarettenkippen sowie Abfall in der Innenstadt.

Wie verbringst du deine Zeit, wenn du nicht gerade für die Kommunalwahl kandidierst?

Familie, Malen von Aquarellen und Hochwasserschutz am Oberrhein.

 

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

18.07.2019, 19:00 Uhr Sitzung AK Wirtschaft
Stresstest des AK-Papiers "Digitale Transformation der Wirtschaft" II   Gespräch mit Roma …

24.07.2019, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr Volksbegehren Gebührenfreie Kitas Vorbereitende Sitzung mit den Bündnispartnern
Ein landesweites Bündnis aus SPD und dreizehn weiteren Organisationen hat vereinbart, sich für Gebührenfreiheit …

25.07.2019, 11:00 Uhr MdL Gabi Rolland: Vor-Ort-Tag March
Geplanter Ablauf: 11.00 Uhr Gespräch im Rathaus mit Bürgermeister Mursa; 14.00 Uhr Besuch der Firma „Freiburge …

Alle Termine